Lutz Gifhorn. Wir bilden aus.

Über die Ausbildung als DachdeckerIn

Ein/e DachdeckerIn sorgt mit seiner/ihrer Arbeit für wind- und wetterfeste Gebäude. Sowohl Abdichtungen und Isolierungen von Wänden und Dächern gehören zu seinen/ihren Aufgaben als auch die Installation von Dachfenstern oder Photovoltaikanlagen. Durch regionale Unterschiede können sich DachdeckerInnen außerdem weiter spezialisieren. So gehört neben dem in Norddeutschland vertretenen Reet auch der in Süddeutschland bevorzugte Schiefer, je nach Standort des Meisterbetriebes, zu einer möglichen typischen Spezialisierung.
Die Dauer der Ausbildung beträgt in der Regel drei Jahre. Voraussetzung ist ein Haupt- oder Realschulabschluss. Der/ die Auszubildende sollte handwerklich begabt sein, möglichst keine Höhenangst haben und eine gute körperliche Konstitution mitbringen.

Was gehört bspw. zu den Tätigkeiten des Dachdeckerberufs?
    · Das Eindecken von Dächern mit Dachplatten, Pappdocken, Dachziegeln und Dachsteinen;
    · Die Eindeckung von Dach- und Wandflächen mit Schiefer oder Schindeln;
    · Wärmedämmungen an Dach- und Außenwand;
    · Das Bekleiden von Fassaden mit verschiedenen Materialien;
    · Aufbau von begrünten Dächern;
    · Das Errichten von Blitzableitern oder Schneefanggittern;
    · Die Installation von Solarzellen/ Photovoltaikanlagen und Dachfenstern:
    · u.v.m.

Welche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten haben DachdeckerInnen?
    · MeisterIn (Voraussetzung für die Selbständigkeit im Dachdeckerhandwerk);
    · Geprüfte/r PolierIn;
    · WerkpolierIn;
    · TechnikerIn.

Durch den Besuch einer Fachschule:
    · GestalterIn im Handwerk;
    · TechnikerIn für Betriebswissenschaft;
    · TechnikerIn im Denkmalschutz.

Durch ein Studium an einer Fachhochschule (FH) möglich:
    · Fachrichtung Diplom-IngenieurIn im Bereich Bauingenieurwesen;
    · Fachrichtung Diplom-IngenieurIn im Bereich Architektur oder Denkmalpflege.

Weitere Informationen zum Dachdeckerberuf findest Du auch auf der Homepage des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks, Köln.

Damit wir uns als Dachdeckerbetrieb und Du als potentielle/r Dachdecker-Azubi/ne besser kennenlernen, kannst Du in einem Praktikum schauen, ob Dir der Beruf und unser Betrieb als mögliche Ausbilungsstätte zusagen. Meist vereinbaren wir dazu eine Praktikumsdauer von etwa zwei Wochen.
Bitte sende uns Deine Bewerbungsunterlagen mit Angaben zu Deinen Vorzügen, Deinen bisherigen Erfahrungen und Deiner Motivation als DachdeckerIn arbeiten zu wollen zu.